• Trainings

    Trainings zum Umgang mit Fremden und Neuem für Mitarbeitende unabhänig vom Tätigkeitsfeld.

    Trainings zur Verankerung von  Unternehmenswerten für Führungspersonen und Personalverantwortliche.

    Freche Kurzinterventionen für Board- und Team-Meetings oder Firmenanlässe.

    Get Inspired!

    Trainings für Mitarbeitende mit regelmässigem Kontakt zu ausländischen Klientinnen und Klienten.

  • Burst the Bubble News

    Halb- bis ganztägiges Training für Mitarbeitende mit Führungsverantwortung, Berufsbildnerinnen und Berufsbildner sowie Personalverantwortliche.   Die Teilnehmenden befassen sich mit Urteilen und Vorurteilen, Privilegien und Ausgrenzung, dem Gefühl des Fremd-Seins und interkultureller...
    Der nächste Kurs für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner zum Umgang und Nutzen kultureller Vielfalt findet am 17. Mai 2018 in Basel statt. Anmeldung über das Netzwerk BerufsbildnerInnen.
    Burst the Bubble war zu Gast an Workshops für die Teamleitungen des Notfalls und der Hebammen des Universitätsspitals Basel zu den Themen "Kommunikation unter Druck" und "Führen ohne Linienverantwortung". Workshopleiter Thomas Reinhardt sagt: "Die beiden Frauen von Burst the Bubble...
    Eine Veranstaltung des NETZWERKS BERUFSBILDNERiNNEN Zielpublikum Berufsbildner/-innen aus allen Branchen Inhalt Die Zusammenarbeit mit Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft ist bereichernd, stellt uns aber täglich vor Herausforderungen. Wie können Sie diese Spannungen lösen? Im...
    Wir dürfen auf ein äusserst inspirierendes und erlebnisreiches erstes Halbjahr 2016 zurückblicken. Wir konnten Burst the Bubble verschiedenen Organisationen vorstellen und erhellende Gespräche führen. Dafür danken wir allen sehr herzlich. Wir nutzten die Sommerpause für einen Blick zurück....
    More Posts
  • Referenzen

    Detailinformationen auf Anfrage

    Fabienne Hürlimann der Geschäftsstelle Verein Netzwerk Berufsbildner/-innen: „Die Kurse des Vereins Netzwerk Berufsbildner/-innen wählen wir immer aktuell und möglichst so, dass der Inhalt einfach in die Praxis transferiert werden kann. Der Workshop von Burst the Bubble hat dieses Anliegen bestens umgesetzt. Die unkomplizierte und konstruktive Zusammenarbeit mit dem Team von Burst the Bubble hat uns zusätzlich motiviert den Kurs nächstes Jahr wieder anzubieten.“

    Wie fremd darf das Fremde sein? Praktische Übungen zum Umgang mit Vielfalt.

    Philipp Rohr, Unit Manager / SME Catering (c/o Bank für Internationalen Zahlungsausgleich), Sodexo Schweiz: "Burst the Bubble hat uns mit interaktiven Übungen zum Nachdenken angeregt. [...]" Mehr...

     

    "Die beiden Frauen von Burst the Bubble intervenierten in Workshops, die ich mit Teamleitungen am Universitätsspital Basel durchführte. Sie schlugen die Brücke von den Erzählungen der Teilnehmenden zum unmittelbaren Erleben. Es gelang Ihnen mit Lockerheit und Humor rasch an deren Arbeitswirklichkeit anzudocken. Dies wurde sehr wertschätzend und hilfreich erlebt."

     

    Thomas Reinhardt, Berater für Organisationsentwicklung, HR Management des Universitätsspitals Basel, Abteilung Bildung & Entwicklung

    Trainings zum Umgang zwischen Frauen und Männern in kulturell heterogenen Teams.

    Tino Oppliger, Betriebsleiter DOCK Basel-Stadt:"Der Workshop [...] war für die Teilnehmer ein echtes Highlight." Mehr...

     

    Herzlichen Dank!

    Die Fachstelle Diversität und Integration des Kantons Basel-Stadt unterstützt Burst the Bubble für das Projektjahr 2016 mit einem finanziellen Beitrag.

     

    Training zum Thema "Vorurteile durch Kundenkontakt?"


    Christina Nigg, Geschäftsführerin tibits Basel: "Als Geschäftsführerin erhielt ich wertvolle Inputs für die weitere Teamarbeit. Ich kann Burst the Bubble-Trainings unbedingt weiterempfehlen." Mehr...

    Empfehlungsschreiben der DEZA, Globalprogramm Migration und Entwicklung

    "Wir empfehlen allen staatlichen und nicht- staatlichen Akteuren in der Schweiz dem Projekt "Burst the Bubble" die notwendige Aufmerksamkeit und Unterstützung zukommen zu lassen."

    Ganzes Schreiben als PDF zum Herunterladen.

    Training zum Thema "Interkulturelle Kommunikation".

    Burst the Bubble war bis Ende 2015 Teil eines Pilotprojektes der GGG Ausländerberatung (seit Januar 2016 GGG Migration), das Kompetenzzentrum Integration für Basel-Stadt. Das Pilotprojekt hatte zum Ziel, Unternehmen der Region für interkulturelle Weiterbildungen zu gewinnen. Siehe auch...

    Burst the Bubble wird ideell vom Ausländerdienst Baselland unterstützt. Der Ausländerdienst Baselland (ald) ist das Kompetenzzentrum für Integrationsfragen im Kanton Basel-Landschaft.

     

  • Über uns

     

    Die Trainings werden von Annette Obolensky und Nina Klingler

    entwickelt und durchgeführt.

     

    Annette Obolensky

    ist als Wirtschaftsanwältin mit mehrjähriger Berufserfahrung in internationalen Anwaltskanzleien vertraut mit den Herausforderungen der Wirtschaft. Sie lebte und arbeitete als Schweizerin während vieler Jahre in Deutschland, Kolumbien, Pakistan und Armenien und entwickelte ein vertieftes Verständnis für die Abwehrmechanismen gegen Veränderungen und das Fremde. In mehrjähriger Projektarbeit mit armenischen jungen Erwachsenen erlebte sie die enorme Wirkung von partizipativen Methoden und Reflektionsübungen. Diese Methoden im schweizerischen Kontext einzusetzen, um Abwehrmechanismen gegen Fremdes und Unbekanntes zu überwinden, ist ihre Motivation für Burst the Bubble-Trainings.

    Nina Klingler

    war mehrere Jahre in der IT-Branche und der öffentlichen Verwaltung tätig. Sie leitete Records sowie Business Process Management-Projekte und war für das Product Management eines Software-Tools verantwortlich. Seit 2013 ist sie Geschäftsführerin der nk consulting GmbH. Sie unterstützt Unternehmen bei der Gestaltung ihrer Abläufe sowie bei der Strategie- und Organisationsentwicklung. Nina Klingler ist ursprünglich Historikerin. Das Studium unterschiedlichster Lebenswelten und die Tätigkeit als langjährige Workshop-Leiterin verlangten eine vertiefte Auseinandersetzung mit Veränderungsprozessen. In ihrer Arbeit spielt die Haltung der am Projekt beteiligten Menschen eine entscheidende Rolle. Verweigerungsstrategien und Abwehrmechanismen können jedes Projekt an die Wand fahren. Mit Burst the Bubble möchte sie Unternehmen ermutigen, gezielt in eine offene Haltung ihrer Mitarbeitenden zu investieren.

  • Methode

    Burst the Bubble-Trainings wirken direkt auf Ihre Unternehmenskultur.

    Grundlage für unsere Trainings sind konkret beobachtete Fragestellungen in der Organisation. Basierend darauf konzipieren wir Übungen, mit welchen die Teilnehmenden an Themen wie Umgang mit heterogenen Teams oder heterogener Kundschaft, Umgang mit Fremdem, Ausgrenzung oder Vorurteilen herangeführt werden. Die Teilnehmenden erproben in Reflektions- und Simulationsübungen verschiedene Standpunkte und Sichtweisen, erkennen eigene Denkmuster und werden aufgefordert, alternative Handlungsweisen zu finden. Teilweise werden auch Fragebögen eingesetzt. Anhand szenischer Interventionen der Trainerinnen empfinden die Teilnehmenden die Perspektive des Gegenübers nach und können beobachten, wie ein bestimmtes Verhalten ankommt.

    Burst the Bubble‐Trainings setzen einen Reflektionsprozess in Gang, der weit über den Workshop hinaus Wirkung zeigt. Die Übungen eignen sich zur selbständigen Wiederholung im beruflichen oder privaten Umfeld.

    Ihr Nutzen

    • Gemeinsames Verständnis für interkulturelle Bedürfnisse
    • Stärkung der Mitarbeitenden im Umgang mit heterogener Kundschaft und heterogenen Teams
    • Aktive Nutzung der Heterogenität für die Unternehmensentwicklung
    • Bessere Kommunikation in Teams und über Teams hinaus
    • Steigerung der Mitarbeitermotivation und der Leistungsbereitschaft
    • Verminderung krankheits- oder unfallbedingter Absenzen, Drop-outs und deren Folgekosten
    • Bindung der Mitarbeitenden an Ihr Unternehmen
  •  

    Sensibilisierung im Umgang mit Fremdem

    Trainings für Mitarbeitende unabhängig des Tätigkeitsfeldes

    Das Zusammenarbeiten von Menschen unterschiedlicher kultureller oder gesellschaftlicher Prägung stellt eine zunehmende Herausforderung für Betriebe und Organisationen dar. Und doch müssen alle reibungslos und effizient zusammenarbeiten. Das Training trägt zu mehr Verständnis für den Anderen und mehr Offenheit und Neugierde gegenüber dem Unbekannten bei.

     

    Die Teilnehmenden befassen sich mit

    • dem Gefühl des Fremd-Seins,

    • eigenen Privilegien und Ausgrenzung,

    • Urteilen und Vorurteilen,

    • dem Blick hinter die Fassade eines Menschen oder

    • grenzüberschreitendem Verhalten.

  • Train the Trainer zu Unternehmenswerten

    Trainings für Führungspersonen und Personalverantwortliche.

    In fast jeder Organisation arbeiten Menschen mit unterschiedlicher kultureller und gesellschaftlicher Prägung zusammen. Das Miteinander ist nicht immer einfach. Führungskräften kommt eine besondere Verpflichtung zu, sich für Werte wie Offenheit, Empathie und Fairness einzusetzen. Die nachhaltige Verankerung von Unternehmenswerten im Arbeitsalltag ist eine laufende Führungsaufgabe - aber wie können die abstrakten Unternehmenswerte den Mitarbeitenden anschaulich vermittelt werden?

     

    Die Teilnehmenden befassen sich beispielsweise mit

    • dem eigenen Werteschema und den dazugehörenden Unternehmenswerten,

    • dem Umgang mit fremden Wertvorstellungen oder Verhaltensweisen,

    • der Nutzung von Vielfalt im Unternehmen.

    Die Teilnehmenden lernen

    • innovative Trainings-Tools kennen, indem sie diese selbst erleben,

    • die eigenen Trainer-Kompetenzen kennen und einschätzen (welcher Trainertyp bin ich?),

    • die Übungen und Kurzinterventionen im eigenen Team anzuwenden und niederschwellig in den Arbeitsalltag zu integrieren.

    Weitere mögliche inhaltliche Schwerpunkte eines Sensibilisierungs-Trainings...

  • Haltung bewahren

    Trainings für Mitarbeitende mit täglichem Kontakt zu Klientinnen und Klienten unterschiedlicher Herkunftsgebiete.

    Ihre grundsätzlich positive Einstellung gegenüber Fremden wird immer wieder herausgefordert durch nerviges oder irritierendes Verhalten Ihrer ausländischen Klientinnen und Klienten oder Kolleginnen und Kollegen. Wie können Sie sich Ihre gute Einstellung bewahren?

     

    Die Teilnehmenden

    • erkennen und entschlüsseln eigene Muster von stereotypem oder vorurteilsbelastetem Denken,

    • empfinden Fremd- und Ausgeschlossen-Sein nach,

    • üben die individuelle Wahrnehmung des Gegenübers,

    • reflektieren den eigenen Kulturbegriff und die Vielfalt der eigenen Umgebung oder

    • grenzüberschreitendes Verhalten.

     

    Weitere mögliche inhaltliche Schwerpunkte eines Sensibilisierungs-Trainings...

     

  • Frech und effektiv

    Freche Kurzinterventionen für Board- oder Team-Meetings und Firmenanlässe.

    Wir würzen Ihr Meeting oder Ihren Firmenanlass mit einem unvergesslichen Input! Haben Sie aktuell ein Thema, das sie auf eine freche und unterhaltende Art angehen wollen? Wie gegenseitiger Respekt, Umgang mit Veränderungen oder Vorurteilen?

     

    Die Teilnehmenden erleben in einer Kurzintervention von 15 bis 30 Minuten

    • einen neuen Blick auf ein bekanntes Phänomen,

    • Spass beim Entdecken neuer Einsichten über sich selbst und andere.

     

    Weitere mögliche inhaltliche Schwerpunkte einer Kurzintervention...

  • Themen

    Weitere mögliche Themen eines Burst the Bubble-Trainings.

     

    Wie schnell urteile ich?

    Wozu brauche ich Vorurteile?  Habe ich Vorurteile?  Wie entstehen Vorurteile?  Was passiert mit mir, wenn ich als Stereotyp wahrgenommen werde? Wann behindern Vorurteile die Bedienung der Kundschaft oder die Zusammenarbeit im Team?

    Was ist mir fremd?

     Welche Identitäten trage ich in mir?  Welche Bedürfnisse habe ich in meinem Leben und wie werden diese befriedigt?  Wie fühlt es sich an, ausgegrenzt zu sein?  Welche Ungleichheiten bestehen in unserer Gesellschaft/an meinem Arbeitsplatz und wie erlebe ich diese? 

    Wie kommt es zu Ausschlüssen?

     Wie fühlt es sich an, ausgeschlossen zu sein? Wird jemand in meinem Team ausgegrenzt? Welche Wirkung hat ein Ausschliessen? Was kann ich tun, damit sich niemand ausgeschlossen fühlt? Welche Privilegien und Chancen habe ich und hat ein anderer nicht? Wie erlebe ich diese?

    Wie kommuniziere ich?

     Instruieren, Zuhören, Beobachten – Fällt mir das Reden, das Zuhören oder das Beobachten leichter?  Welche Rollen nehme ich in welchen Berufssituationen ein?

     

    Wie gehe ich mit Veränderung um?

      Wo in meinem bisherigen Leben war ich mit etwas Neuem konfrontiert und wie bin ich damit umgegangen?  Was interessiert oder nervt mich an den anstehenden Veränderungen?  Worin könnte der Nutzen für das Unternehmen und für mich liegen?  Welche Wirkung haben meine Reaktionen auf mein Umfeld?

     

  • Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

All Posts
×